Kopf-Schultermontage Vorbereitung

 

Präparation für Schulter Trophäen

Der erste Schnitt geht kreisförmig um das komplette Tier, beginnend hinter den Vorderläufen. Stellen Sie sicher, dass noch genug Haut vorhanden ist, damit der Präparator gut mit dem Tier arbeiten kann. Es ist immer besser, ein wenig zu weit hinten zu schneiden als zu weit vorne. Unbedingt darauf achten: Schultertrophäen brauchen die Haut um die Kehle! Diese bitte nicht verletzen und keinesfalls entfernen.

Falls es möglich ist, frieren Sie den Kopf bitte ein und lassen Sie uns das Präparat häuten.

Als nächstes lockern Sie die Haut um den Hals und schieben oder rollen Sie diese in Richtung Gesicht und Körper. Nun können Sie den Kopf abtrennen. Frieren Sie den Kopf oder die Trophäe ein und bringen oder schicken Sie diese zu uns. Wichtig: Bitte rufen Sie uns immer vor dem Transport an und verlangen Sie eine Bestellnummer. Informieren Sie sich auch nach Verpackungsanleitungen bevor Sie uns etwas schicken!

Falls es Ihnen nicht möglich sein sollte den Kopf einzufrieren oder er zu groß ist, so muss die Haut vom Kopf abgezogen werden. Beginnen Sie auf der Unterseite und schneiden Sie langsam und vorsichtig bis zu den Ohren. Wenn Sie zwischen den Ohren angelangt sind, beenden Sie den Schnitt.

Von dort aus machen Sie einen “Y”-förmigen Schnitt bis Sie die Basis der Hörner erreicht haben. Lösen Sie vorsichtig die Haut um die Hörner. Nun schneiden Sie die Haut bis zu den Augen ab. Bitte achten Sie auf die Augenlider. Am besten stecken Sie einen Finger in das Auge des Tieres, während Sie in diesem Bereich arbeiten. So stellen Sie außerdem sicher, dass sie hier sehr vorsichtig schneiden und sie spüren auch, wo Sie gerade mit dem Messer sind.

Durchtrennen Sie nicht den Tränenkanal! Sofern das Tier einen hat, muss dieser im Schädel bleiben und kann vorsichtig mit der Messerspitze entfernt werden.

Sowie Sie die Augen freigelegt haben, können Sie die restliche Haut vom Schädel schneiden.

Die Nase erfordert etwas Geschick. Das Bindegewebe im Innern der Nase entfernen Sie bitte sorgfältig.

Nun kann der Schädel gereinigt, ausgekocht und gebleicht werden.

Jetzt zum wichtigsten Teil der Häutung eines Schädels: den Ohren!

Viele Jäger haben Ihre Trophäen mit verrotteten Ohren erhalten. Das resultiert aus schlechter Häutung. Die Ohren sind für ein optisches Gesamtkunstwerk sehr wichtig und müssen unbedingt umgestülpt werden, sodass das Salz auch dorthin kommen kann.

Am einfachsten stülpen Sie die Ohren um, indem Sie mit einem Stab oder einem Schraubendreher arbeiten. Das kann dauern, aber es muss unbedingt sorgfältig geschehen.

Der nächste Schritt ist das Häuten des Mauls. Dazu stecken Sie Ihre Finger in die Seite des Mauls und halten den Kiefer während des Schneidens vom Messer fern.

Durchtrennen Sie das Bindegewebe der Nase, um auch hier Raum für das Salz zu schaffen.

Jetzt ist Ihre Trophäe bereit für die Kühlung. Wickeln Sie den Schädel ein und geben Sie ihn in eine Tüte. Diese wird versiegelt und beschriftet. Verwenden Sie hier noch kein Salz. Das Salz beeinflusst die Gefriertemperatur und kühlt ihre Trophäe zu stark ab.

Falls Sie nicht einfrieren ist es jetzt Zeit für das Salzen und Trocknen.

Zunächst spalten Sie die Lippen indem Sie diese von innen aufschneiden. So stellen Sie sicher, dass das Salz auch hierhin kommt. Achtung:  Das Salz kann nur etwa fünf Millimeter in das Gewebe eindringen. Dieser Arbeitsschritt ist sehr wichtig. Also sollten Sie sich hier viel Zeit lassen und alles genauestens befolgen. Schließlich wollen Sie Ihre Trophäe ja auch sehr lange behalten, oder?

Als nächstes platzieren Sie die Haut mit der Fleischseite nach oben. Alles Fleisch und Fett muss unbedingt entfernt werden. Reiben Sie das Salz gründlich in die Haut. Auch die Ohren und Nasenpartien nicht vergessen. Falls die Haut etwas dicker sein sollte, können Sie diese auch auf der Fleischseite etwas einschneiden um das Salz arbeiten zu lassen. Sparen Sie nicht mit dem Salz. Eine Schädeltrophäe braucht gut und gerne bis zu zwei Kilo Salz.

Nehmen Sie aber unbedingt immer frisches Salz!

Schützen Sie die Haut vor direkter Sonneneinstrahlung und legen Sie sie nie in eine Plastiktüte. Belassen Sie die Haut für 24 Stunden im Salz bis alle Feuchtigkeit ausgetreten ist. Danach wechseln Sie das Salz. (An diesem Punkt scheitern viele.) Wenn die Haut fast komplett getrocknet ist, tragen Sie eine Schicht Insektizid auf. Besonders auf die Ohren, die Nase, die Lippen und etwaige Hautfalten achten.

Falls Sie sich nicht sicher fühlen, kontaktieren Sie uns bitte.

Lassen Sie die Haut ungefähr zwei Wochen lang trocknen – je nach Wetterlage. Danach ist alles bereit für den Transport zu Ihrem Tierpräparator. Bitte denken Sie daran, dass alle Teile mit einer Beschriftungsmarke versehen werden müssen: Hörner, Knochen, Schädel, Haut und Rückenfell. Diese Marken bekommen Sie kostenlos bei First Class Trophy unter office@firstclasstrophy.com

Mount-Sketches-Shoulder

Schauen Sie sich hier auch die Video Anleitung an