Vollmontage Vorbereitung

Feld Vorbereitung auf die Vollständige Mounts

Zunächst schneiden Sie an der Hinterseite der Vorderläufe entlang. Die Schnitte treffen sich idealerweise mittig an der Brust auf Höhe der Achseln.

An den Hinterläufen orientieren Sie sich an der rückseitigen Haarwuchsrichtung. Der Schnitt muss unbedingt bis zum Anus erfolgen. Von dort ausgehend, schneiden Sie dann den Bauch auf. (Die Haut an den Hoden bitte intakt lassen. Platzieren Sie den Schnitt auf einer Seite der Hoden und verletzen Sie den Penis dabei nicht). Die Hufe können  an den Knochen bleiben, dennoch müssen Sie den Fußknochen durchtrennen und zwar auf Höhe der Hufe.

Suchen Sie sich einen Punkt im Nacken des Tieres, idealerweise ca.  fünf Zentimeter von den Hörnern entfernt, und öffnen Sie die Haut mit einem sauberen Schnitt. Machen Sie den Schnitt nur so groß, dass der Kopf des Tieres problemlos hindurch passt.

Von diesem Punkt aus schneiden Sie nun in Y-Form bis zu den Hörnern. Die Ohren werden als nächstes vorsichtig abgetrennt. Die Haut um die Hörner muss sorgsam gelockert werden. Der nächste Schnitt geht in  Richtung Augen. Bitte achten Sie penibel genau auf die Augen und die Augenlider. Am besten platzieren Sie einen Finger im Auge des Tieres, so haben Sie immer Kontrolle darüber, wie tief Sie schneiden und wo Sie sich gerade mit dem Messer befinden.

Achten Sie auch auf den Tränenkanal. Dieser ist bei manchen Tieren vorhanden und kann sich schnell in den Schädel zurückziehen. Entfernen Sie diesen bitte vorsichtig.

Sowie Sie die Haut um die Augen entfernt haben, können Sie den Schädel abziehen.

Schneiden Sie an der Nase komplett durch das Gewebe um sicherzustellen, dass das Salz hier gründlich arbeiten kann.

Der Schädel ist jetzt bereit für das Säubern, Auskochen und Bleichen.

Nun kommen Sie zum wichtigen aber oft vernachlässigten Teil des Häutens: den Ohren!

Viele Jäger haben Ihre Trophäe mit verrotteten Ohren, Nasen und Augenlidern erhalten. Das passiert, wenn die Häutung nicht ordnungsgemäß erfolgte und das Salz nicht überall arbeiten konnte. Der einfachste Weg das zu vermeiden ist folgender: Drehen Sie die Ohren von innen nach außen mit einem stumpfen Gegenstand wie einem Stecken, einem Löffelstiel oder etwas Ähnlichem. Niemals scharfe Gegenstände verwenden (siehe Zeichnung).

Sowie die Haut der Ohren komplett gelöst ist, drehen Sie diese komplett nach innen, um sicherzustellen, dass das Salz überall hinkommen kann. Bedenken Sie zudem, dass das Salz nur etwa fünf Millimeter tief in die Haut eindringen kann.

Dieser Arbeitsschritt ist sehr wichtig und zeitaufwändig, aber er garantiert, dass Ihre Trophäe korrekt verarbeitet werden kann.

Der nächste Schritt ist das Freilegen des Mauls. Ziehen Sie die Lippe des Tieres mit Ihren Fingern vom Kiefer weg während Sie dort arbeiten.

Schneiden Sie durch das Bindegewebe, das die Nase formt, um auch hier zu gewährleisten, dass das Salz gut arbeiten kann.

Jetzt ist Ihre Trophäe bereit für die Tiefkühlung. Packen Sie das vorbereitete Tier dazu in einen Beutel. Bitte denken Sie auch daran, Ihre Trophäe mit einer Beschriftungsmarke  zu versehen. Wenn Sie Ihre Trophäe einfrieren, salzen Sie bitte noch nicht! Das Salz lässt die Temperatur noch weiter sinken und könnte so das Gewebe beschädigen.

Falls Sie nicht einfrieren, können Sie jetzt mit dem Vorgang des Salzens beginnen.

Spalten Sie die Lippen von innen heraus um eine gute Salzverteilung zu erreichen. Nicht vergessen: Das Salz kann nur etwa fünf Millimeter in das Gewebe eindringen. Also erledigen Sie diesen Arbeitsschritt sehr sorgfältig.

Legen Sie sich die Haut mit der Fleischseite nach oben bereit und reinigen Sie diese gründlich, entfernen Sie außerdem Fett und eventuelle Fleischreste sorgfältig. Sollte die Haut an einigen Stellen zu dick sein, so können Sie diese noch einige Male leicht einschneiden. Das Salz muss überall gleichmäßig verteilt werden können. Lassen Sie sich beim Salzen Zeit. Achten Sie besonders auf die Ohren, die Nase, die Augenlider und eventuelle Einschusslöcher. Sparen Sie auch nicht am Salz. Eine komplette Tierhaut verträgt gut und gerne bis zu fünf Kilo frisches Salz.

Setzen Sie die Haut bitte nicht direktem Sonnenlicht aus und verpacken Sie sie nicht in einer Plastiktüte. Belassen Sie alles im Salz für mindestens 24 Stunden an Ort und Stelle, um die komplette Feuchtigkeit aus dem Gewebe zu bekommen. Wechseln Sie nach dieser Zeit das Salz (dieser Schritt wird gerne vergessen) und warten Sie, bis die Haut komplett trocken ist. Danach entfernen Sie das Salz gründlich und bearbeiten die Haut mit einem Insektizid. Achten Sie darauf, dass das Pulver auch überall hinkommt. Besonders die Augen, Ohren, die Augenlider und die Nase sind wichtig.

Nach ungefähr 14 Tagen, je nach Wetterlage, ist Ihre Trophäe soweit, dass sich unsere Tierpräparatoren darum kümmern können. Schicken Sie uns das Tier und die Haut einfach zu. Denken Sie an die Beschriftungsmarken. Jedes Teil muss damit versehen werden. Hörner, Schädel, Knochen, Häute etc. Diese Marken erhalten Sie kostenlos bei uns.

Bitte kontaktieren Sie uns, sofern Sie weiterführende Informationen wünschen: office@firstclasstrophy.com

Mount-Sketches

Mehr Informationen erhalten Sie in diesem Video